Aktuelles

01.01.2012

Das Weiterbildungswerk für Informationsverarbeitung NRW im Verband für Informationsverarbeitung NRW E. V. hat zum 01.01.2012 seine Arbeit aufgenommen.

10.03.2012


Konstituierende Mitgliederversammlung beschließt Satzung und wählt Vorstand


Die konstituierende Mitgliederversammlung des Weiterbildungswerkes für Informationsverarbeitung NRW fand am 10. März 2012 ab 14:00 Uhr im Kaminzimmer des Wasserschlosses Wittringen in 45964 Gladbeck, Burgstraße 64 statt. Die teilnahmeberechtigten Vertreter der bisher zwölf Mitgliedsvereine verabschiedeten die erste Satzung und wählten den Vorstand. Ihm gehören fünf Mitglieder an:

Reiner Karbowski, Gladbeck (Vorsitzender)
Edeltraud Cremerius-Meyer, Bonn (stellv. Vorsitzende)
Eckard Winkler, Gütersloh (stellv. Vorsitzender)
Hans-Jürgen Robst, Dortmund (Kassierer)
Angelika Herl, Leverkusen (QM-Beauftragte)

Als sechstes Vorstandsmitglied wird ein Vertreter der Mitarbeiter gewählt.

Das Weiterbildungswerk bündelt die Bildungsaktivitäten der Stenografen-Vereine in Nordrhein-Westfalen. Schwerpunkt der Kurse ist die berufsbezogene Bildung. Das Erlernen der Kurzschrift und des 10-Finger-Tastschreibens stehen im Mittelpunkt des Angebotes der Vereine, die an über 50 Standorten in Nordrhein-Westfalen junge Erwachsene und Berufstätige für ihre Tätigkeiten qualifizieren. Daneben werden zahlreiche EDV-Kurse durchgeführt sowie Sprachen und kaufmännische Kenntnisse vermittelt.

Aktuelles

16.08.2012

 

Ute Schönberg in Vorstand gewählt


Die Satzung des Weiterbildungswerkes sieht vor, dass ein Vertreter der Mitarbeiter Sitz und Stimme im Vorstand erhält. Von den fünf Mitarbeitern hatten sich zwei zur Kandidatur bereit erklärt. Gewählt wurde nun in schriftlicher Abstimmung Ute Schönberg aus der Geschäftsstelle in Leverkusen. Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

01.01.2013

 

Geschäftsstelle Dortmund zieht um

 

Seit der Übernahme der Trägerschaft war das Weiterbildungswerk des Verbandes in den Räumen der WbI GmbH (Prof.-Konrad-Zuse-Bildungszentrum)  in Dortmund am Westenhellweg untergebracht. Für viele Veranstaltungen konnten die modernen Schulungs- und Büroräume genutzt werden. Zum 31.12.2012 zog die WbI GmbH und damit auch unsere Geschäftsstelle in neue Räume in Dortmund-Hörde. Die neue Adresse lautet:

 

Weiterbildungswerk für
Informationsverarbeitung NRW

Hermannstraße 75

44263 Dortmund

Tel. 0231 47410-0

Fax 0231 47410-156

 

Die Leitung des Weiterbildungswerkes erreichen Sie weiterhin über die Geschäftsstelle in Gladbeck.

02.01.2013

 

Dülmen ist neues Mitglied im WfI NRW


Der Stenografenverein Dülmen hatte Ende letzten Jahres die Mitgliedschaft im WfI NRW beantragt. Satzungsmäßig hat der Vorstand des WfI NRW hierüber entschieden und dem Aufnahmeantrag einstimmig zugestimmt. Wir begrüßen Dülmen als neues Mitglied und wünschen eine gute Zusammenarbeit.

10.03.2013


Mitgliederversammlung am 9. März in Rheine

 

Die diesjährigen Mitgliederversammlung fand am 9. März ab 16:30 Uhr im Vereinsheim des DJK Amisia in Rheine statt. Unmittelbar nach der Mitgliederversammlung des Trägervereins (VfI NRW) trafen sich die Vertreter der Mitgliedsvereine des WfI NRW und der Vorstand um Kassen- und Tätigkeitsberichtet entgegen zunehmen. Als Leiter der Weiterbildungseinrichtung konnte Reiner Karbowski eine positive Bilanz für das erste Geschäftsjahr nach der Fusion des verbandseigenen Weiterbildungswerkes mit dem Weiterbildungswerk der Vereine aus dem Bezirk Ostwestfalen-Lippe ziehen: Der neue Vorstand hat sich konstituiert. Zentrale und Zweigstellen haben weit mehr als die Pflichtstunden erreicht. Die Weiterbildungskonferenz hat ein attraktives Kursprogramm entwickelt. Das neue, einheitliche Abrechnungsverfahren hat sich bewährt. Die Arbeitsgruppe zur Re-Zertifizierung hat die Arbeit aufgenommen. Mit dem Verein Dülmen konnte ein weitere Mitglied gewonnen werden.

11.10.2013

 

11. Dortmund Weiterbildungsforum

 

In der neuen Geschäftsstelle der Stenojugend NRW fand am 11. Oktober 2013 ab 16:00 Uhr das 11. Dortmunder Weiterbildungsforum statt. Die Vertreter der Kooperationspartner und der Mitgliedsvereine sowie deren Dozenten und Mitarbeiter diskutierten lebhaft über  verschiedene Aspekte der Weiterbildung. Schwerpunkte waren die Re-Zertifizierung und die Diskussion über das Kursangebot 2014. Besonders erfreulich ist, dass die Pflichtstunden für das Jahr 2013 bereits im Oktober erreicht wurden. Daneben gab es Entscheidungen über das Abrechnungsfragen und die Öffentlichkeitsarbeit.

 

Jens Schwichtenberg und Benjamin Bialetzki erläuterten sehr anschaulich PC-gestützte Lernprogramme zur Vermittlung von EDV-Kenntnissen. Wegen des großen Interesses wird das Weiterbildungswerk im kommenden Jahr eine separate Seminarveranstaltung zu diesem Thema durchführen.

16.01.2014

 

Seminar Einsatz von Lernprogrammen


Beim letzten Weiterbildungsforum wurde der Einsatz von Lernprogrammen im Unterricht ausführlich vorgestellt. Individuelle Lernprogramme bieten die Möglichkeit, mehrere Kursteilnehmer in einem Raum, durch einen Dozenten in unterschiedlichen Themen zu schulen.

 

Wir wollen alle Vereine und Unterrichtsleiter zu diesem Thema informieren und Anwendungsbeispiele vorstellen. Dazu bieten wir am 8. Februar 2014 in Dortmund ein Seminar an, bei dem Lernprogramme und programmiertes Lernen am Beispiel des Computerclubs und der AKADA-Weiterbildung Leverkusen vorgestellt werden. Das Anmeldeformular finden Sie HIER. Anmeldungen senden Sie bitte bis zum 31.01.2014 an die Geschäftsstelle.

23.04.2014

 

Ute Schönberg wiedergewählt


Satzungsgemäß wählten die Mitarbeiter des Weiterbildungswerkes aus ihrer Mitte einen Vertreter, der dem Vorstand angehört. Ute Schönberg, die das Amt bereits in den letzten zwei Jahren inne hatte, wurde in einer schriftlichen Abstimmung ohne Gegenstimmen wiedergewählt. Herzlichen Glückwunsch!

22.03.2014

 

Mitgliederversammlung 2014 in Langenberg


Das Haus der Vereinigten Gesellschaft, Hauptstraße 84 in 42555 Velbert-Langenberg war am 22. März ab 17:00 Uhr Treffpunkt der Mitgliedsvereine des WfI NRW. Neben den Rechenschaftsberichten standen die Wahlen zum Vorstand, das Qualitätsmanagement und das Programm 2014 als wichtige Tagesordnungspunkte auf dem Programm.

 

Die Versammlung bestätigte den Vorstand mit Reiner Karbowski (Vorsitzender), Edeltraud Cremerius-Meyer (Stellvertreterin), Eckard Winkler (Stellvertreter), Hans-Jürgen Robst (Kassierer) und Angelika Herl (QM-Beauftragte) einstimmig in seinen Ämtern.

 

Angelika Herl berichtete über die gelungene Re-Zertifizierung. Sie gab einen Überblick über das aktuelle Qualitätsmanagement der Weiterbildungseinrichtung und stimmte mit den Zweigstellen Termine für interne Audits ab.

 

Informationen zu den Jahresprogrammen der Zentrale und der Zweigstellen wurden ausgetauscht. Man ist weiterhin der Ansicht, dass die Werbung für die Kurse dezentrale durchgeführt werden soll. Die Homepage des WfI NRW gibt zusätzlich einen Überblick über das gesamte Bildungsangebot der Einrichtung in NRW.

30.09.2014

 

Neue Mitarbeiterin in Bad Salzuflen


Zum 1. Oktober begrüßen wir eine neue Mitarbeiterin. Frau Ilka Maydorn wird als pädagogische Mitarbeiterin die Arbeit von Martina Knehans in der Zweigstelle Bad Salzuflen unterstützen. Frau Maydorn war als EDV-Trainerin schon bei anderen Bildungsträgern aktiv. Den Verein VIVaOWL hat sie als Dozentin für Office-Anwendungen kennen gelernt. Wir wünschen Frau Maydorn einen guten Start und eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

01.10.2014


Weiterbildungsforum 2014

 

Im Prof.-Konrad-Zuse-Weiterbildungszentrum in Dortmund fand am 18. Oktober das mittlerweile 12. Dortmunder Weiterbildungsforum statt; diesmal als gemeinsame Veranstaltung des WfI NRW und der Akadamie Essener Seminare.

 

Gemeinsam konnten die gastgebenden Weiterbildungswerke mit ihrem Partner steno 64 auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Bereits jetzt wurden die Pflichtstunden für 2014 erreicht. Den Schwerpunkt bildete wieder der Bereich berufliche Bildung. Neue Angebote gab es durch Kurse mit IHK-Abschluss und die Ausbildereignungsprüfung.

 

In den getrennten Treffen der Weiterbildungswerke diskutierten die Vertreter der Mitgliedsvereine, Dozenten und Mitarbeiter über neue Kursangebote für 2015, Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit, die Kommunikationswege zwischen den Kooperationspartnern und den Weiterbildungsdarf der Mitarbeiter. Der neue gesetzliche Mindestlohn bringt für die betroffenen Einrichtungen keine Änderungen, da Mitarbeiter und Dozenten bereits jetzt eine höhere Stundenvergütung erhalten.

Das größte Interesse fand die 4-stündige Dozenten-Schulung mit der bekannten Dozentin für Präsentations- und Vortragscoaching und Kabarettistin, Kordula Völker. Sehr anschaulich und mit vielen Übungen stellte Kordula Völker den Teilnehmern zahlreiche Methoden für kreative Seminareinstiege und Muntermacher vor. Methodik und Didaktik wurden ausführlich besprochen. Am Schluss waren sich alle Teilnehmer einig, dass viele Methoden auch für den eigenen Unterricht genutzt werden können.

 

Bei der abschließenden Vorstandssitzung des WfI NRW konnten sich die Vorstandsmitglieder über eine gelungene Weiterbildungskonferenz freuen. Die nächsten Aufgaben im Zusammenhang mit dem Jahresabschluss, der Personalentwicklung und der Anwendung des Zertifizierungssystems wurden besprochen. Im November wird die QM-Beauftragte Angelika Herl interne Audits bei Mitgliedsvereinen durchführen.

 

Einige Teilnehmer der Weiterbildungskonferenz wurden anschließend dabei beobachtet, wie sie den Sonnenschein und ein Eis am unmittelbar neben dem Tagungsort gelegenen Phönixsee genossen.

engagierte Teilnehmer mit der Dozentin Kordula Völker (ganz links)

07.03.2015


Mitgliederversammlung des Weiterbildungswerkes


Im Anschluss an die Mitgliederversammlung des Trägerverbandes fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Weiterbildungswerkes für Informationsverarbeitung NRW am 7. März im Restaurant & Hotel Lindenhof in Hamm-Rhynern statt. 18 Vertreter der 13 Mitgliedsvereine waren erschienen und nahmen rege an der Diskussion teil.

 

Das Programm 2015, das Qualitätsmanagement und die Rechenschaftsberichte waren die wichtigsten Tagesordnungspunkte. Kassierer Hans-Jürgen Robst konnte einen ausgeglichenen Haushalt präsentieren. Die Versammlung bestätigte den Fördersatz pro Unterrichtsstunde auf Vorjahresniveau. Marita Wiese konnte über eine erfreuliche Steigerung der Anmeldezahlen berichten; Ursache hierfür sei u. a. die Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Projektes Steno kontra Demenz - Kognitives Training und gesundes Altern. Für die Zweigstelle Bad Salzuflen berichtete Karin Patzelt über Anfragen von Schulen; insbesondere Tastschreibkurse, Windows- und Wordkurse seien von Interesse.

 

Die nächste Mitgliederversammlung findet am 12. März 2016 in Minden oder Gütersloh statt.

 

01.07.2015

In den Sommerferien hat der Stenografenverein Bonn 1872 Neuland betreten. Die Landesregierung NRW hatte ein Sonderprogramm für Volkshochschulen und sonstige Träger der Weiterbildung aufgelegt. Ziel ist es, neu angekommenen Flüchtlingen elementare Deutschkenntnisse zu vermitteln, die das Alltagsleben im neuen Umfeld erleichtern sollen. Über das Weiterbildungswerk des Verbandes wurde der Antrag bei der Bezirksregierung Düsseldorf gestellt; schon nach 10 Tagen kam der Bewilligungsbescheid über 3.950 Euro.

 

Die Bonner Schriftfreunde konnten eine Deutschlehrerin gewinnen und durch Vermittlung des Flüchtlingsrates günstig Räume bei einem kirchlichen Träger anmieten. Die 12 Teilnehmer erhalten in fünf Wochen, täglich von montags bis freitags je 4 Stunden Unterricht. Neben Grammatik und Aussprache werden dabei auch Redewendungen geübt, die im Lebensumfeld der Teilnehmer wichtig sind.

 

Dieser Kurs zeigt, dass ein Stenografenverein seine Ressourcen nutzen und seine Angebotspalette durchaus erweitern kann. Mit solchen Kursen werden wir unseren gesellschaftlichen und bildungspolitischen Aufgaben im besonderem Maße gerecht. Gleichzeitig hat das Beispiel Bonn gezeigt, dass die gemeinsame Arbeit an einem Projekt die Zusammenarbeit im Verein belebt und positiv beinflusst.

Deutschkurs für Aussiedler in Bonn

31.10.2015

Am Samstag, 31.10.2015, veranstalteten das WfI NRW, die Akademie Essener Seminare und steno64 gemeinsam das inzwischen 13. Dortmunder Weiterbildungsforum.

 

Im Bildungszentrum Balou e. V., Oberdorfstraße 23 in 44309 Dortmund trafen sich ab 9:00 Uhr die Vorstände der Kooperationspartner um Abrechnungsfragen zu klären, das Programm 2016 abzustimmen und die Re-Zertifizierung 2016 vorzubereiten.

 

In getrennten Räumen fanden dann ab 10:00 Uhr Sitzungen mit den Vertretern der Mitgliedsvereine des WfI NRW, das Herbsttreffen der Essener Seminare statt und eine Sitzung der Kooperationspartner von steno64 statt.

 

Für Unterrichtsleiter und Vorstände gab es zwischen 11:30 Uhr und 16:00 Uhr eine Dozentenschulung unter Leitung von Torsten Pyzalski zum Thema Dynamik in Gruppenprozessen. Sehr kurzweilig und mit vielen praxisbezogenen Beispielen wurden zahlreiche Situation aus der Arbeit von Dozenten besprochen.

 

Gegen Ende des Tages berieten die Mitglieder des WfI NRW-Vorstandes noch über die Arbeit des Weiterbildungswerkes in 2016. Ein Schwerpunkt wird die Re-Zertifizierung sein. Zu diesem Zweck wurde eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Größtes Interesse besteht bei den Mitgliedsvereinen an Deutschkursen für Flüchtlinge.

13. Dortmunder Weiterbildungsforum

fördert Stenografenvereine bei Sprachkursen für Flüchtlinge

Die Metro AG in Düsseldorf hat für ein Soforthilfe-Programm für Flüchtlinge in Europa einen Betrag von einer Million Euro zur Verfügung gestellt. Gefördert werden Projekte und Aktionen, die darauf abzielen, die akute Notlage der Flüchtlinge zu lindern oder ihre Integration in ihr gesellschaftliches Umfeld zu fördern. Antragsberechtigt sind Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich in dem Projekt engagieren.

 

Verbandsvorsitzender Reiner Karbowski ist hauptberuflich Mitarbeiter der Konzerntochter real,- SB-Warenhaus. Er ist der Meinung, dass Sprachförderung einen entscheidenden Schritt zur Integration darstellt und beantragte bei seinem Arbeitgeber Fördermittel für zwei Deutschkurse. Schon kurz nachdem die Antragsunterlagen mit der Projektbeschreibung und dem Verwendungsplan eingereicht worden waren, erteilte die Jury eine Zusage für einen Förderbetrag von 8.000,00 Euro. Mit diesem Geld werden zwei Deutsch-Anfängerkurse für Flüchtlinge in Leverkusen und Bonn gefördert, die demnächst beginnen. Diese Kurse sollen Grundkenntnisse der deutschen Sprache vermitteln, aber auch praktische Hilfen bei der Bewältigung des täglichen Lebens durch z. B. Exkursionen zum Busbahnhof, zum Einkaufszentrum oder zu Behörden geben.

 

Schon im vergangenen Jahr konnte in Bonn ein Sprachkurs für Flüchtlinge aus Syrien, der Türkei und Afghanistan erfolgreich abgehalten werden. Das Weiterbildungswerk des Verbandes hat bei der Bezirksregierung ebenfalls einen Förderantrag gestellt; dieser ist inzwischen bereits bewilligt. Durch die schnelle und unbürokratische Förderung der Metro Group und die Gelder des Ministeriums können unsere Vereine kurzfristig helfen und einen wichtigen Beitrag zur Integration der Flüchtlinge in Gesellschaft und Berufsleben leisten.

08.02.2016

Das Hotel Restaurant Weserschiffchen in Porta Westfalica war am 12. März Treffpunkt der Mitgliedsvereine des WfI NRW. Neben den Rechenschaftsberichten standen die Wahlen zum Vorstand, die Re-Zertifizierung 2016 und das Jahresprogramm als wichtige Tagesordnungspunkte auf dem Programm.

 

Die Versammlung bestätigte Reiner Karbowski (Vorsitzender), Edeltraud Cremerius-Meyer (stellv. Vorsitzende), Eckard Winkler (stellv. Vorsitzender), Hans-Jürgen Robst (Kassierer) und Angelika Herl (Qualitätsbeauftragte) in ihren Ämtern. Das letzte Vorstandsamt (Mitarbeitervertreter/in) wird durch eine Wahl unter den sechs Angestellten vergeben.

 

Angelika Herl hatte für die Vereinsvertreter umfangreiches Material zur Re-Zertifizierung vorbereitet und informierte ausführlich über die Vorgaben und Anforderungen des Verfahrens. Mit den Vereinsvertretern wurden die Leitlinien der zukünftigen Qualitätspolitik abgestimmt und das Jahresprogramm 2016 aktualisiert.

 

Das 14. Dortmunder Weiterbildungsforum am 29. Oktober soll erneut mit den Kooperationspartnern Akademie Essener Seminare und steno64 durchführt werden. Die nächste Mitgliederversammlung ist am 18.03.2017 in Dülmen.

Mitgliederversammlung 2016 in Porta-Westfalica

12.03.2016

Das Weiterbildungswerk für Informationsverarbeitung hat sich gleich mit drei Deutschkursen an der Integration zugewanderter Menschen beteiligt. Zwei Kurse konnten durch eine Kooperation mit der Metro AG finanziert werden, ein weiterer Kurse wurde aus Mitteln des Landes NRW unterstützt. Die Teilnehmer kamen u. a. aus Syrien, Afghanistan,           

Irak  und Eritrea. Sie sind zwischen 17 und 39 Jahre alt und durchweg sehr engagiert, wie die Dozenten berichteten.

 

Inhalt der Kurse war die Vermittlung von Grundkenntnissen der deutschen Sprache und die Hilfe bei der Eingliederung in den Alltag. So gehörte auch jeweils ein Besuch in einem Einkaufszentrum zum Programm, dass Reiner Karbowski als Mitarbeiter der real,- SB-Warenhaus GmbH organisiert hatte. Besonderen Anklang fand bei den Teilnehmern die Führung durch alle Abteilungen mit Erklärungen u. a. zum Leergutautomaten, zu den Abläufen in der Metzgerei, dem Backshop und der Fischtheke,  sowie den SB-Kassen.

Drei Deutschkurse für Flüchtlinge in Leverkusen und Bonn

31.07.2016

Erst einmal – 2012, im Jahr der Gründung des WfI NRW – fand das Dortmunder Weiterbildungsforum nicht in Dortmund statt. In diesem Jahr gab es die zweite Ausnahme. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Akadamie Essener Seminare trafen sich hauptamtliche Mitarbeiter, Vorstände und Unterrichtsleiter der Weiterbildungseinrichtung in den Räumen der WbI GmbH in Oberhausen.

 

Die gelungene Re-Zertifizierung, die Programmplanung 2017, personelle Veränderungen, die Erweiterung des Weiterbildungswerks und die Förderung der Mitgliedsvereine wurden von den Vertretern der Mitgliedsvereine angeregt diskutiert. Besonders interessant waren die Workshops „Konstruktiver Umgang mit Stress“ (Dozent Hagen Zillig) und „Auftreten ohne Lampenfieber – Stimmtraining“ (Dozentin Karin Kettling).  In der abschließenden Vorstandssitzung wurden die Entscheidungen zur Erweiterung der Bildungseinrichtung bestätigt.

14. Dortmunder Weiterbildungsforum tagte in Oberhausen

29.10.2016

Die Zertifizierungsstelle des Gütesiegelverbundes Weiterbildung e. V. teilte uns heute schriftlich mit, dass der Beirat aufgrund der Prüfung des unabhängigen Gutachters unsere Re-Zertifizierung am 21.10.2016 bestätigt hat. Das neue Zertifikat ist bis zum 30.11.2019 gültig. Besonders bedanken wir uns bei unserer Qualitätsbeauftragten Angelika Herl und Ute Schönberg aus der Zweigstelle Leverkusen für ihren großen Einsatz bei der Erstellung die Zertifizierungsunterlagen.

Gelungene Re-Zertifizierung

26.10.2016

Der Stenografenverein Rheine und der Verband für Informationsverarbeitung NRW E. V. haben zum 01.01.2017 ihre staatlich anerkannten Weiterbildungseinrichtungen „btv – Bildungsstätte Textverarbeitung“ und „Weiterbildungswerk für Informationsverarbeitung NRW“ fusioniert. Die Trägerschaft der gewachsenen Einrichtung bleibt beim Verband für Informationsverarbeitung NRW E. V.

 

Das WfI NRW errichtet in Rheine eine weitere Zweigstelle. Frau Maria Stemping, die pädagogische Mitarbeiterin des btv Rheine, wird übernommen und in dieser Funktion weiterhin tätig sein. Der Stenografenverein Rheine, bereits bisher Mitglied der Weiterbildungseinrichtung des Verbandes, wird auch zukünftig in der Weiterbildung aktiv sein und seine Unterrichtsstunden über das WfI NRW abrechnen.

Fusion von WfI NRW und btv Rheine

01.01.2017

Neue Mitarbeiter im WfI NRW

01.03.2017

Ende letzten Jahres ist unsere langjährige Mitarbeiterin Claudia Parusel Mutter geworden. Hierzu gratulieren wir ganz herzlich. Für ein Jahr will sie sich jetzt überwiegend um ihren Paul kümmern und hat deshalb zum Ende Februar ihre Elternzeit angetreten.


Während dieser Zeit wird sie von Vanessa Otter vertreten, die wir als neue Mitarbeiterin herzlich begrüßen. Vanessa Otter hat einen Master-Abschluss im Studiengang Erwachsenenbildung/Weiterbildung. Sie betreut in erster Linie die Kurse am Standort Essen.


Angelika Herl gehört seit 2012 zum Vorstand des Weiterbildungswerkes. Als neue Teilzeit-Mitarbeiterin wird sie ihre Hauptaufgabe – die Betreuung und Weiterentwicklung unseres Qualitätsmanagementsystems – künftig noch intensiver verfolgen und die Zweigstellen in den angeschlossenen Vereinen noch intensiver betreuen können. Wir freuen uns, dass wir sie für diese Aufgabe gewinnen konnten.

    Monika Robst

08.07.2017

Nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb am 8. Juli unsere Mitarbeiterin Monika Robst im Alter von nur 68 Jahren.

 

Monika Robst war vom 1. Oktober 2012 bis zum 31. Mai d. J. in unserem Weiterbildungswerk tätig. In der Geschäftsstelle Dortmund war sie u. a. für die Beratung von Interessenten und die Abrechnung von Kursen verantwortlich. Wir verlieren mit ihr eine geschätzte Kollegin.

 

Unsere Anteilnahme gehört ihrem Mann Hans-Jürgen und den Angehörigen.

15. Dortmunder Weiterbildungsforum

14.10.2017

Mitarbeiter, Unterrichtsleiter und die Vorstände des WfI NRW und der Zweigstellen trafen sich am 14. Oktober in der Geschäftsstelle der JuCoM, Dortmunder Hellweg 124 in 44309 Dortmund. Neben dem Treffen der Kooperationspartner und den Weiterbildungskonferenzen von WfI NRW und steno64 wurden speziell für Unterrichtsleiter zwei Workshops angeboten:


          „Probleme sind Lösungen!“ – Laden Sie doch mal Ihr Problem zum Tee ein …

          „Schwierige Gespräche kompetent führen“

 

Dozentin Dipl. Päd. Katja Urselmann aus Oberhausen leitete die gut besuchten Workshop souverän und vermittelte den Teilnehmern viele Praxistipps und praktische Hilfen bei der Problemlösung und in der Gesprächsführung.

Unsere langjährige Mitarbeiterin Claudia Parusel hat sich entschieden, nach Ende des Erziehungsurlaubs wieder zu ihrem früheren Arbeitgeber, der WbI GmbH, zurückzukehren. Wir danken Frau Parusel für ihr Engagement in unserem Weiterbildungswerk und wünschen ihr für die Zukunft alles erdenklich Gute. Frau Vanessa Otter übernimmt diese Stelle, die bereits vertretungsweise inne hatte. Frau Otter wünschen wir weiterhin viel Erfolg.

Personelle Veränderungen

18.12.2017

Das Programm des Weiterbildungswerkes für Informationsverarbeitung NRW für das 1. Halbjahr 2018 ist fertig. Unter Kursangebot können Interessierte ihre Kurse und die Unterrichtsstätte in der Nähe auswählen.

Programm für 1. Halbjahr 2018 veröffentlich

14.01.2018

Das Hanse Hotel in Soest  war am 17. März Treffpunkt der Mitgliedsvereine des WfI NRW. Neben den Rechenschaftsberichten standen die Wahlen zum Vorstand, die Re-Zertifizierung 2019 und das Jahresprogramm als wichtige Tagesordnungspunkte auf dem Programm.


Der Vorstand mit Reiner Karbowski, Edeltraud Cremerius-Meyer, Eckard Winkler, Angelika Herl und Hans-Jürgen Robst wurde erneut bestätigt.

Mitgliederversammlung 2018

17.03.2018

Heinz Sürig, Vorsitzender des Paderborner Stenografenvereins und Leiter der dortigen Zweigstelle konnte am 2. März auf 80 Lebensjahre zurückblicken. Viele Jahrzehnte hat er engagiert und erfolgreich führende Vorstandsämtern von Verein, Bezirk und Weiterbildungswerk übernommen. Auf seine Initiative wurde das Weiterbildungswerk der Vereine Ostwestfalens mit dem Weiterbildungswerk des Verbandes zusammengeschlossen und damit für die Zukunft ausgerichtet. Vorstand, Mitarbeiter und Mitglieder des WfI NRW wünschen dem Jubilar noch viele Jahre bei bester Gesundheit, viel Lebensfreude und viele Treffen bei unseren Veranstaltungen.

Heinz Sürig feiert 80. Geburtstag

02.03.2018

Auch in diesem Jahr führen wir im Auftrag und mit Förderung der Landesregierung wieder Deutschkurse für zugewanderte Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene durch. Drei Kurse sind in der Zweigstelle Leverkusen und zwei Kurse in der Zweigstelle Bonn geplant. Im vergangenen Jahr konnten 6 Kurse á jeweils 100 Stunden durchgeführt werden. Durch eine Änderung in den Förderbedingungen ist es möglich, Kurse mit bis zu 250 Unterrichtsstunden durchzuführen. Hierdurch kann ein Sprachniveau bis einschließlich B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens erreicht werden.

Fünf Deutschkurse für Zugewanderte

01.05.2018

n der neuen Geschäftsstelle der WbI GmbH am Dortmunder Rheinlanddamm trafen sich am 14. Oktober hauptamtliche Mitarbeiter, Unterrichtsleiter, Kooperationspartner und die Vorstände des WfI NRW und der Zweigstellen. Neben dem Gespräch mit den Kooperationspartnern und den Weiterbildungskonferenzen von WfI NRW und steno64 wurde speziell für Unterrichtsleiter ein Workshop zum Thema „Rentenversicherung / Krankenversicherung / Datenschutz“ angeboten. Dozentin war die gelernte Rechtsanwältin Meike Ströhmer, die die WbI –Geschäftsstelle leitet.

 

16. Dortmunder Weiterbildungsforum

Zum Ende letzten Jahres ist in der Zweigstelle Bad Salzuflen Frau Ilka Maydorn nach mehrjähriger Tätigkeit ausgeschieden. Frau Vanessa Menze (geb. Otter) verlässt das WfI NRW zum 28.02.2019. Wir danken beiden für die gute Zusammenarbeit und wünschen weiterhin alles Gute. Die Nachfolge von Frau Menze tritt Frau Ann-Kathrin Mertineit zum 01.03.2019 an. Die Master-Absolventin in Erwachsenenbildung kommt aus Mülheim und verstärkt die Zweigstelle Oberhausen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Personelle Veränderungen

14.02.2019

Am 19. Januar trafen sich die Teilnehmer des Arbeitskreises „Re-Zertifizierung“ in Leverkusen zum Kick-off-Meeting. Im Mittelpunkt standen Informationen zum neuen „Entwicklungsmodell“, die Erstellung des Zeitplanes und die Aufgabenverteilung. Ziel ist es, das neue Zertifikat zum 30.11.2019 in Händen zu halten.

Kick-off-Meeting zur 3. Re-Zertifizierung

19.01.2019

Zum Jahresstart veröffentlicht das WfI NRW das neue Kursprogramm für das 1. Halbjahr 2019. Die Zweigstellen Paderborn und Minden sind nach dem Austritt der Vereine aus dem Verband geschlossen worden. Durch das Kursprogramm in den Zweigstellen Leverkusen, Bad Salzuflen, Bonn, Dortmund-Hellweg, Dülmen, Rheine und Recklinghausen sowie durch einige zentral organisierte Kurse wird wieder an breites Spektrum der beruflicher Bildung abgedeckt.

Neues Kursprogramm veröffentlicht

16.01.2019

14.10.2018

Der Vorstand des WfI NRW hat die Verlegung der Hauptgeschäftsstelle der Einrichtung von Gladbeck nach Dortmund beschlossen. Seit dem 1. April lautet die neue Anschrift:


                                       Weiterbildungswerk für

                                       Informationverarbeitung NRW

                                       Brackeler Hellweg 124

                                       44309 Dortmund

 

Zuletzt hatte es Irritationen bezüglich der Zuordnung zur Bezirksregierung Arnsberg gegeben. Der VfI NRW E. V. als Träger der Einrichtung hat zwar seinen Sitz in Soest (Bereich Arnsberg), die Geschäftsstelle in Gladbeck fällt aber in den Bereich Münster.

 

Geschäftsstelle zieht nach Dortmund

01.04.2019


 

 

 

Auf ein erfolgreiches Jahr konnte Reiner Karbowski als Leiter der Einrichtung in seinem Rechenschaftsbericht zurückblicken. Die Kooperation des WfI NRW mit der Akademie Essener Seminare und steno64 erreichte wieder mehr als die Pflichtstunden. Das WfI NRW führte zusätzlich 5 Deutschkurse durch. Die Personalstruktur wurde mit Unterstützung der Bezirksregierung Arnsberg grundlegend überarbeitet.

 

Positiv waren auch die Berichte von Kassierer Hans-Jürgen Robst und den Vertretern der Mitgliedsvereine. Trotz des Ausscheidens der Vereine Paderborn und Minden konnte das Niveau der Kursangebote gehalten werden. Insbesondere die Zweigstellen Bad Salzuflen, Leverkusen und Hellweg konnten über neue Kursangebot berichten.

 

Ausführlich wurde über die bevorstehende Zerfizierung und die damit verbundenen Aufgaben diskutiert. Der Arbeitskreis Zertifizierung tritt sich in der Woche nach Ostern täglich in Leverkusen.

 

Einmütig beschlossen wurde eine Erhöhung des Fördersatzes pro Unterrichtsstunde um 10 %. Die Zweigstellen können damit die gestiegenen Raum- und Personalkosten gut ausgleichen.

 

Die nächste ordentliche Mitgliederversammlung wird für den 14.03.2020 in Soest einberufen.

Mitgliederversammlung in Herne

23.03.2019